Verhaltenstherapie Erwachsene

Profil

Ziel der Ausbildung zum/zur Psychologischen PsychotherapeutIn mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie stellt der Erwerb der Approbation nach dem Psychotherapeuten (PsychThG) und der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten (PsychThG-APrV) dar.
In unserem Ausbildungskonzept zur Verhaltenstherapie am IPT verbindet sich Tradition und Fortschritt. Wir unterrichten ausschließlich Methoden, von deren Anwendbarkeit und Evidenz wir überzeugt sind. Das IPT Leipzig ist nach unserem Eindruck eines der wenigen Institute, welches umfassende multisensorisch geprägte und multimodal aufgestellte Seminare anbietet. Sie erwartet eine Kombination der Vermittlung von individuumzentrierter Verhaltenstherapie, integrativ orientiertem Wissen, aktiver Selbsterfahrung und ausgesprochen praxisorientierter Lehrsupervision. Unsere Kooperationen ermöglichen auch Erfahrungen im arbeitspsychologischen Kontext. Besonders wichtig ist uns die Vermittlung einer sehr zeitgemäßen Interaktionskompetenz im Umgang mit verschiedenen Bindungsmustern und herausfordernden Interaktionsstilen der Patienten und Patientinnen.
In unserem Selbsterfahrungscurriculum erfahren Sie persönlich verschiedenste Haltungen und Methoden, um sich in Ihre ganz individuelle TherapeutInnenpersönlichkeit entfalten zu können. Nachfolgend eine Auflistung der Selbsterfahrungselemente:

– Personzentrierte Supervision
– Psychodrama
– ACT
– Embodiment
– Umgang mit Sexualität in der Psychotherapie
– Tiefenpsychologisch/Analytische Haltung
– Stimmbildung und Stimmtraining

Sie erhalten eine umfassende Aus- und Weiterbildung sowohl bei älteren als auch jüngeren LehrtherapeutInnen, west- und ostdeutsch sozialisierten KollegInnen, DozentInnen mit Doppelapprobation und Fachkunde in mehreren Therapieverfahren, wodurch Ihnen eine recht umfassende Perspektive auf die Verhaltenstherapie als Behandlungsmethode ermöglicht wird. Inhaltlich orientieren wir uns ebenso wie im Basiscurriculum am aktuellen Gegenstandskatalog (Stand 2019).

„Ein Ziel ohne Termin ist nur ein Traum.“ Milton H. Erickson

Melden Sie sich bei uns zu einem Bewerbungsgespräch an!

Informationen zum Curriculum und unseren DozentInnen finden Sie hier:
Semesterplan

Fachbereichsleitung

DP Dr. K. Teichmann, DP C. Hartung, Dr. V. Kriese

Zugangsvoraussetzungen

Die Ausbildung richtet sich an:

  • Diplom-PsychologInnen und
  • Master der Psychologie (Abschluss an einer Universität oder gleichgestellten Hochschule einschließlich dem Fach Klinische Psychologie)

Die Aufnahme setzt eine Teilnahme am Auswahlverfahren voraus.

Ablauf / Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung wird zurzeit nur als 5-jährige Teilzeitausbildung mit insgesamt 4200 Stunden angeboten.
Die Lehrveranstaltungen erfolgen curricular jeweils von Freitag bis Samstag in unserem Ausbildungsinstitut.

Theoretische Ausbildung (1530 h)

  • Basiscurriculum (200 h) mit der Vermittlung von Grundkenntnissen
  • vertiefte theoretische Ausbildung (400 h) sowie
  • freie Spitze (930 h)

Selbsterfahrung (120 h)

Die Selbsterfahrung wird als Gruppenselbsterfahrung gestaltet. Ziel stellt die Selbstreflexion des bisherigen biografischen und beruflichen Lebensweges dar und deren Einflüsse auf die Entwicklung der Identität als PsychotherapeutIn.

Praktische Ausbildung (600 h) + Supervision (150 h)

Diese beinhaltet die psychotherapeutische Behandlung von Erwachsenen unter Supervision in der Ambulanz des IPT e.V. Leipzig (mit mindestens 6 Patientenbehandlungen).
Die Supervision erfolgt in aller Regel nach 4 Therapiesitzungen und unterteilt sich in Gruppensupervision (100 h) und Einzelsupervision (50 h).

Die Durchführung hat bei mindestens 3 unterschiedlichen, anerkannten SupervisorInnen zu erfolgen.

Praktische Tätigkeit (1800 h)

Diese findet in psychotherapeutischen- und psychiatrischen Einrichtungen nach Anerkennung statt.

Davon sind 1200 h in einer klinisch-psychiatrischen Einrichtung abzuleisten, die im Sinne des ärztlichen Weiterbildungsrechts zur Weiterbildung in Psychiatrie und Psychotherapie zugelassen ist, oder an einer von der zuständigen Behörde als gleichwertig anerkannten Einrichtung.

Weitere 600 h sind in einer vom Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung der psychotherapeutischen oder psychosomatischen Versorgung bzw. in einer anerkannten Praxis zu absolvieren.

Kosten / Finanzierung

Die Kosten für die Ausbildung belaufen sich derzeitfür die Theoretische Ausbildung auf insgesamt ca. 11.540,- €. Für die Selbsterfahrung und Supervision auf ca. 8.300,- €. Bei Ableistung aller Ausbildungstherapiestunden in der IPT-Ambulanz sind ca. 18.000,- € der Ausbildungskosten rückfinanzierbar.

Link zur: